Statistisches Bundesamt sieht Kaufmänner/Kauffrauen im Einzelhandel bei Ausbildungsgängen weit vorn

Kaufmann im Einzelhandel ist für viele junge Männer ein begehrter Ausbildungsberuf. Foto: Jobtv24

Auch im vergangenen Jahr gehörten die Kernberufe des Einzelhandels wieder zu den häufigsten Ausbildungsgängen. Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes bestätigen diesen Trend. Ganz vorne liegt demnach mit 30 474 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen der Beruf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Auf Platz drei finden sich die Verkäufer/innen.

 

„Die große Zahl an Auszubildenden in der Branche zeigt deutlich, dass der Handel als Ausbilder eine wichtige Rolle für unsere Gesellschaft wahrnimmt“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Nicht alle Händler aber können ihre Ausbildungsstellen besetzen. So wurden im Vergleich zu 2014 insgesamt gut zwei Prozent weniger Ausbildungsverträge in den beiden begehrtesten Berufen des Handels abgeschlossen. „Wir brauchen die Unterstützung von Schulen und Berufsberatungen. Hier müssen die guten Karrierechancen im Handel deutlicher herausgestellt werden“, so Genth weiter. Ausbildungsberufe müssten gesamtgesellschaftlich einen höheren Stellenwert bekommen.

 

Einen Attraktivitätsschub für die Ausbildung im Handel erwartet der HDE von einer Modernisierung der bestehenden Einzelhandelsberufe, sowie dem für August 2018 geplanten neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/frau im E-Commerce. Ergänzt werden soll der Ausbildungsberuf außerdem durch den Fortbildungsberuf Fachwirt/in für E-Commerce.