Nach rund einjährigem Umbau sorgen der weltweit größte Superdry-Store und der Café-Neustart für Furore

Nach der Café- und vor der Superdry-Eröffnung: das baulich optimierte Kranzler Eck am Berliner Ku'damm.

Der Begriff „Ostalgie“ umfasst all die markanten Errungenschaften und Produkte aus DDR-Zeiten. Es gibt aber auch eine „Westalgie“. Dazu darf man mit Fug und Recht das „Kranzler“ am Berliner Ku’damm zählen. Nach dem Mauerbau avancierte es zum wohl bekanntesten Café rund um die Spree. Als die Wiedervereinigung erfolgte, verlor das Gebäude, in dem später auch Einzelhändler untergebracht waren, an Attraktivität und Publikumszuspruch. Nun feierte das „Kranzler Eck“ nach rund einjährigem Umbau, den in Kooperation AXA Investmentmanagers, CBRE Retail Berlin und die NRW-Projektentwickler Boening&Glatzel möglich machten, einen viel beachteten Neustart.  Denn: Zusätzlich zum Café, in dem jetzt die amerikanische Kaffeerösterei „The Barn“ residiert, gesellte sich ein „Superdry“. Der Store mit seinen knapp 3.800 qm ist die weltweit größte Filiale des stark gefragten britischen Modellabels.

 

Früher hatte sich das Kranzler über drei Etagen erstreckt, am liebsten saßen die Gäste unten direkt an der Straße. Damit war Schluss, als vor 16 Jahren das Neue Kranzler-Eck mit dem benachbarten Hochhaus-Glaspalast des Architekten Helmut Jahn eröffnete. Vom Kranzler blieb nur die denkmalgeschützte kleine Rotunde. Und der Balkon darunter wurde zu einem Wintergarten, den Modeanbieter Gerry Weber als Verkaufsfläche nutzte. Jetzt ist dieser Vorbau weg, ab April will Café- und Rösterei-Betreiber Ralf Rüller auf dem Balkon rund 60 Sitzplätze präsentieren. Außerdem entsteht eine – noch nicht fertige – Terrasse mit rund 50 Plätzen auf dem Dach neben der Rotunde.

Unterhalb des Café Kranzlers eröffnete mit kurzem zeitlichen Versatz der britische Modestore „Superdry“. Der neue Flagship Store in erstklassiger Lage führt alle wichtigen Produktkategorien der britischen Marke wie z. B. die Snow- und Sport-Kollektionen sowie die Premium-Herrenkollektion Idris Elba + Superdry. Der Kranzler-Store wird das Design des Superdry Flagship-Stores in der Londoner Regent Street übernehmen. Beton, robuste Holzdielenböden und Vintage-Details im Industrial-Stil transportieren das moderne und urbane Image der Marke. 

 

Das soll allerdings nicht die einzige Eröffnung in Berlin bleiben. Superdry wird im Herbst 2017 einen Flagship-Store im Leipziger Platz 15 beziehen. Dort wird die neue Filiale auf insgesamt 1.500 qm auf zwei Etagen eröffnen.