Zwei Filialen in Stuttgart und zwei Outlets in Berlin

André Laroche, CEO Elior Deutschland. Foto: Elior
Stefan Maue, Leiter der Expansion BackWerk. Foto: Elior

Areas, Tochter der Elior Deutschland GmbH mit Sitz in Köln, hat einen Lizenzvertrag mit der BackWerk Management GmbH aus Essen geschlossen. Noch in diesem Jahr steigt Areas als Franchisepartner bei vier bestehenden BackWerk-Standorten ein.

Ab Dezember sind das zwei Filialen in Stuttgart am Hauptbahnhof und der Klettpassage. In Berlin werden es zwei Outlets am Ostbahnhof sein. Unter neuer Führung werden die jeweiligen BackWerk-Teams vor Ort weiter beschäftigt. Beide Unternehmen verstehen die Zusammenarbeit als Beginn einer langfristig angelegten Partnerschaft, in deren Fokus der Ausbau und die Erschließung weiterer frequenzstarker Standorte stehen.

Know-how in Systemgastronomie

Karl Brauckmann, Geschäftsführer BackWerk Management GmbH, betont: „Mit Areas gewinnen wir einen der größten globalen Verkehrsgastronomen als Franchisepartner. Die langjähre Erfahrung als Multiunit-Franchisebetreiber und das Know-how in der Systemgastronomie, besonders in hochfrequentierten Verkehrsmittellagen, machen Areas zu einem wertvollen Partner für uns.“

 

André Laroche, CEO Elior Deutschland, über die Kooperation: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit. Als Pionier der deutschen SB-Bäckereien und etablierte Marke ist BackWerk für uns das perfekte Quick-Service-System, um unsere Aktivitäten speziell an den Bahnhöfen weiter auszubauen. Mit den frischen, vielseitigen Produkten und Snacks und dem modernen Gastro-Ambiente passt BackWerk perfekt in unser Portfolio.“

25 Prozent mehr Standorte

Als Erfinder der Selbstbedienungsbäckerei ist BackWerk mit seinen modernen Snack- und Verpflegungsangeboten der größte Back-Gastronom Deutschlands und das führende Franchisesystem seiner Branche. 2001 gegründet, kann das Unternehmen heute auf gut 220 Franchisepartner mit mehr als 340 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Slowenien blicken. BackWerk erzielt einen Außenumsatz von mehr als 200 Millionen Euro und hat die Standortanzahl in den vergangenen fünf Jahren um rund 25 Prozent ausgebaut.