Italienisches Format treibt die Expansion weiter voran

In Posthausen hat das Gastro-Format Ciao Bella ein Restaurant eröffnet. Foto: Gustoso Gruppe
Auch in Hannover speisen Gäste jetzt italienische Spezialitäten. Foto: Gustoso Gruppe

Auf ein erfolgreiches Jahr blickt Ciao Bella, ein Label der Gustoso Gruppe, zurück. Und das italienische Gastro-Format will auch in 2019 weiter expandieren.

Anfang Dezember eröffnete der neue Standort im Einkaufs- und Möbelzentrum dodenhof in Posthausen bei Bremen auf rund 120.000 Quadratmetern. Mit rund 110 Sitzplätzen ist dieser Store einer der bisher größten des Franchiseunternehmens. „Wir sind sehr stolz auf die Kooperation zwischen Ciao Bella und dem Shoppingcenter. Neben der authentischen italienischen Küche überzeugt vor allem das Gesamtkonzept der Marke, und wir sind sicher, dass auch die Besucher von diesem neuen Angebot begeistert sein werden“, erklärt Rudolf Mayer, Direktor Vermietung der Firma Maßmann und Co. Handelsimmobilien GmbH, die Ciao Bella bereits seit mehreren Jahren geeignete Immobilien vermittelt.

45. Filiale eröffnet

Mitte Dezember feierte dann die 45. Filiale von Ciao Bella in der Ernst-August-Galerie in Hannover Eröffnung. Zentral am Hauptbahnhof gelegen, verfügt das Erlebnis- und Einkaufszentrum über etwa 150 Geschäfte und Gastronomiebetriebe auf 30.000 Quadratmetern. Neben unter anderem griechischer, asiatischer und spanischer Küche können die Besucher in der neuen Ciao-Bella-Filiale mit 82 Sitzplätzen auf rund 126 Quadratmetern auch authentische italienische Speisen genießen.

Navid Saidi, Gründer und Geschäftsführer von Ciao Bella, freut sich über die Eröffnungen: „Die Standorte unseres Franchiseunternehmens in Posthausen und Hannover könnten nicht besser sein, denn mit unserem Konzept ergänzen wir das bestehende Angebot in den Zentren perfekt. Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren neuen Partnern."

 

Neues und modernes Design

Beide Filialen sind im neuen, modernen Design gestaltet, das zum kulinarischen Entspannen einlädt. „In Hannover haben wir neben der Verfeinerung des neuen Designs insbesondere die Arbeitsabläufe verbessert. Auch im vollen Betrieb schaffen wir es, die Wartezeit auf das Essen bei zirka zehn Minuten zu halten, was sowohl die Gästezufriedenheit als auch die Umsätze in Stoßzeiten nochmals steigert. Zugleich kann der Standort in der Nebenzeit mit nur zwei Mitarbeitern betrieben werden, was die Personalkosten weiter reduziert. Bei den Verbesserungen haben wir uns einiges von der Automobilindustrie abgeschaut“, freut sich Dr. Theodor Ackbarow, Geschäftsführer der Gustoso Gruppe.

Weitere Standorte auf To-Do

Als Quick-Service-Marke mit Full-Service-Elementen kennt Ciao Bella die Bedürfnisse der Kunden in hochfrequenten Plätzen wie Shoppingcentern, Hauptbahnhöfen oder Top-City-Lagen genau. Auch 2019 wird die Expansion des Unternehmens fortgeführt: Weitere Standorte in ganz Deutschland sind bereits unterzeichnet oder in Endverhandlung. Der Fokus liegt insbesondere auf der Flughafengastronomie. Zudem verlaufen intensive und enge Verhandlungsgespräche mit Partnern in Polen und Dänemark vielversprechend.