Marke der GUSTOSO Gruppe ist rasant auf Expansionskurs

Im 50. Ciao-Bella-Restaurant: Navid Saidi, Geschäftsführer Ciao Bella, Luciano Asciano, Ciao-Bella-Chefkoch aus Italien, und Oliver Hempel, Geschäftsführer Lagardère (von links). Foto: GUSTOSO Gruppe

Soeben hat die Quick-Service-Marke Ciao Bella ihren 50. Standort eröffnet. Mit Pizza und Pasta ist das neue Restaurant in der Markthalle am Frankfurter Hauptbahnhof zu finden.

Mit der Eröffnung von gleich zwei Filialen in einer Woche – der 49. Standort befindet sich in Lüdenscheid – setzt sich der rasante Expansionskurs des Spezialisten für italienisches Essen fort. Bis 2022 will Ciao Bella, eine Marke der GUSTOSO Gruppe, jährlich etwa zehn bis 15 neue Restaurants eröffnen.

Kooperation mit Lagardère

Der Food Court Markthalle, betrieben vom europaweit aktiven Spezialisten für Verkehrsgastronomie Lagardère Travel Retail, präsentiert auf 1000 Quadratmetern regionale Gerichte sowie Speisen aus aller Welt. Mit Ciao Bella kommt nun die italienische Komponente hinzu.

 

„Mit Lagardère haben wir einen erfahrenen Franchisepartner an der Hand, und zusätzlich bietet sich uns die Möglichkeit, Filialen an hoch frequentierten Standorten zu eröffnen“, so Navid Saidi, Gründer und Geschäftsführer von Ciao Bella. „So können wir nun auch in Frankfurt die Besucher mit unseren frischen italienischen Gerichten verwöhnen. Wir freuen uns über eine eventuelle Realisierung weiterer Projekte mit Lagardère in Deutschland und Europa.“

Vor Ort und als Takeaway

Die Trattoria bietet mit 33 Spitzplätzen ausreichend Platz für Genusspausen. Wer’s eilig hat, kann aus einem vielfältigen Takeaway-Angebot wählen.

Weitere Standorte in ganz Deutschland sind bereits unterzeichnet oder in Endverhandlung. Noch in diesem Jahr eröffnet Ciao Bella seine ersten beiden Filialen in München und treibt damit die Expansion im Süden der Republik voran.