Internationaler Gastroimmobilien-Kongress feiert in der Hauptstadt Premiere - Feldforschung in Szene-Hotspots

Zu den Referenten zählt Herausgeberin und Fachfrau Gretel Weiß.
Auch dabei: Experte Jonathan Doughty.

Hochkarätige Referenten, heiße Start-ups und Feldforschung in den Berliner Hotspots: So spannend gestaltet sich der erste internationale Gastroimmobilien-Kongress am 6. und 7. Juni in der Bundeshauptstadt. Die Zeit ist reif, Systemgastronomen und Immobilienentwickler an einen Tisch zu bringen, finden die Veranstalter von Heuer-Dialog. Bis Ende Mai können sich Interessenten anmelden.

Gastronomie stellt ein zunehmend wichtiges Element bei der Attraktivierung von Handelsimmobilien dar. „Shoppingcenter und Malls steigern kontinuierlich ihren Gastronomie-Anteil“, weiß Projektentwicklerin Anja Sturme. „Mittlerweile entfallen bei vielen Objekten fünfzehn Prozent der Mietflächen auf diesen Bereich. Bei der Copenhagen Mall beispielsweise sind es sogar zwanzig Prozent.“ Ein Trendbarometer dafür, dass die Aufenthaltsqualität rasant an Bedeutung gewinnt.

 

Das neue Format will nun internationalen Systemgastronomen, den schwerpunktmäßig in Europa aktiven Projektentwicklern, Handelsimmobilienbetreibern und Investoren eine Plattform zum Austausch und zum Networking geben. „Viele erfolgreiche Konzepte kommen aus dem Ausland“, so Anja Sturme. „Daher macht es Sinn, den Kongress auf internationaler Ebene zu präsentieren.“ Den Veranstaltern liegt besonders an einem Austausch über die gegenseitigen Anforderungen, der bislang noch in den Kinderschuhen steckt. Gastronomen lernen von Gastronomen – auch das ist ein Ziel des Events.
Der Tagungsort Berlin ist mit Bedacht gewählt: Eine quirlige, innovative Gastro-Szene gibt Impulse, und viele der ausländischen Besucher freuen sich darauf, die Stadt kennenzulernen oder wiederzusehen. In Gruppen werden sich die Teilnehmer denn auch einige Berliner Destinationen anschauen.

Die Gästeliste des Kongresses liest sich wie das Who-is-Who der Real-Estate- und Gastronomie-Szene. „Gastro-Papst“ Jonathan Doughty des britischen Foodservice Consulting ist ebenso dabei wie Herausgeberin und Fachfrau Gretel Weiß, Klaus Rethmeier vom ECE-Projektmanagement oder auch Mario C. Bauer, CEO von Vapiano Franchising International, der vom weltweiten Business der Kette erzählt. Neben vielen weiteren wichtigen Playern ist zudem die junge Unternehmerszene vertreten und macht mit fantasievollen Konzepten von sich reden. Die Veranstalter gewähren für U-30-Teilnehmer fünfzig Prozent Rabatt.

 

Der erste internationale Gastroimmobilien-Kongress findet unter dem Motto „Eating is the new Shopping“ im Hotel de Rome in Berlin statt. Themen sind unter anderem europäische Gastro-Trends, die Top Hundert der Gastro-Unternehmen, neue Benchmarks und Marktpotenziale, die Rolle von Gastronomie in der Stadtentwicklung, Möglichkeiten für Investoren und die Realisierung eines perfekten Konzept-Mixes für Immobilien. Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch mit simultaner Übersetzung.

Info  unter www.heuer-dialog.de.

Erstellt von Susanne Müller