Diesen Monat eröffnet der Europäische Non-Food-Discounter seine 1.000. Filiale. In Deutschland ist in diesem Jahr die Eröffnung der 200. Filiale geplant.

Der Stand von Action auf der Expo Real 2017 in München. Der Retailer ist zum ersten Mal auf der Messe vertreten. Foto: HI-Heute
Action expandiert rege. So sieht ein Markt der Discounter-Kette aus. Foto: Action

Der Europäische Non-Food-Discounter Action eröffnet noch in diesem Monat seine 1.000. Filiale und setzt damit seinen Wachstumskurs fort. Allein in 2016 eröffnete Action in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und Österreich 197 neue Filialen, in diesem Jahr werden es noch mehr.

Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer von Action Deutschland, wies darauf hin, dass davon nicht nur das Unternehmen, sondern der gesamte Standort profitiere. „Wo Action eine Filiale eröffnet, erhöhen sich auch die Besucherzahlen der Geschäfte im Umkreis“, so Rosenbauer.

Sechs Millionen Kunden pro Woche

Pro Woche zieht Action insgesamt in Europa mehr als sechs Millionen Kunden an. Dies lässt den Einfluss auf die Standorte erahnen: Es erleichtere den Kommunen, umliegende Ladenlokale zu vermieten und so die gesamte Wirtschaftsregion zu beleben. Darüber hinaus sei Action auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Regionen hinsichtlich neuer Arbeitsplätze. Rosenbauer: „Pro Filiale sind etwa 25 Arbeitnehmer für Action tätig. Derzeit beschäftigt Action insgesamt mehr als 35.000 Mitarbeiter, davon allein über 3.700 in Deutschland.“ 

Nach den Worten Rosenbauers befindet sich Action kontinuierlich auf Wachstumskurs. Erst 2016 habe das Unternehmen mit Hauptsitz im niederländischen Zwaagdjik seine 100. Filiale in Deutschland eröffnet und im Juni 2017 im hessischen Biblis das erste deutsche Distributionszentrum. In diesem Jahr ist bereits die Eröffnung der 200. Filiale in Deutschland geplant. Für 2018 ist die Eröffnung eines zweiten Distributionszentrums für Deutschland geplant. Im niedersächsischen Peine entsteht ein Logistikzentrum von über 90.000 Quadratmetern, das die Belieferung in Mittel- und Nordostdeutschland übernehmen soll. In allen 24 Jahren seines Bestehens, so Rosenbauer, erzielte das Unternehmen flächenbereinigt ein Umsatzwachstum.

Die Action-Formel: Niedrigste Preise und ein überraschendes Angebot

Rosenbauer bezeichnete es als Actions Erfolgskonzept, seine Kunden mit einer einfachen Formel zu überzeugen: Niedrigste Preise und ein überraschendes Angebot, erschwingliche Alltagsprodukte für Jedermann. Action verfügt über 6.000 Produkte, von denen zwei Drittel ständig wechseln. Überdies werden jede Woche 150 neue Artikel vorgestellt. Das Sortiment umfasst 13 Produktgruppen, unter anderem Haushalt, Textilien und Kosmetik. Für den Zeitraum 2016/2017 wurde Action zum dritten Mal in Folge von Verbrauchern zu Europas Einzelhändler des Jahres gewählt. Als weiteres Beispiel für die Beliebtheit nennt Rosenbauer die Nachrichten, die Action täglich erreichen: „Viele Menschen wünschen sich eine Action-Filiale in ihrer Nähe. Es gibt diverse Gruppen oder Fanpages in den verschiedenen Ländern, in denen wir aktiv sind, die durch Kunden ins Leben gerufen wurden. Dort tauschen sie sich über neue Produkte, deren Anwendung oder wie sie diese auf ganz indviduelle Art und Weise verwenden aus.“