First Christmas unter anderem im Einsatz in größter Mall von Bahrein

The Playce in Berlin im festlichen Lichterkleid, gestaltet von First Christmas. Foto: First Christmas
Ein funkelndes Herz in der Dortmunder Thier-Galerie. Foto: First Christmas

First Christmas, der Hamburger Spezialist für stimmungsvolle Dekoration und Beleuchtung mit Sitz in Hamburg, hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen.

„Bei uns gibt es nichts aus dem Katalog, nichts vom Lager, keinen Standard! Jeder Kunde bekommt bei uns individuelles, speziell für ihn entwickeltes Design. Bei uns kommen die Designer in die Center, keine Vertreter. Und gerade deshalb waren wir auch 2022 wieder erfolgreich“, ist sich Jule Beck, Leiterin der Design-Abteilung von First Christmas, sicher.

Glanzlichter für deutsche Malls

Das Jahr 2022 begann für das global operierende Unternehmen mit einem ganz besonderen Erfolg: Schon zum zweiten Mal durfte es die Mega-Mall City Center Bahrain, größte Mall des arabischen Königreichs Bahrain und Teil der auf der arabischen Halbinsel führenden Majid Al Futtaim-Gruppe, zu Ramadan dekorieren. Wiederholt hatten die Hamburger zuvor schon weitere Center der Gruppe dekoriert, darunter auch die weltberühmte Mall of The Emirates, nicht nur für Ramadan, sondern auch für Weihnachten und den dort sehr wichtigen Nationalfeiertag. Im Heimatmarkt Deutschland freute sich First Christmas besonders über den Auftrag für die Neuausstattung vom Berliner The Playce, ehemals Potsdamer Platz Arkaden. Weitere Highlights waren die Dortmunder Thier-Galerie und die EUROPA-Galerie Saarbrücken.

 

Energiekrise als Herausforderung

„In den nun 23 Jahren unseres Bestehens haben wir mehr als 1500 Dekorationen in mehr als 50 Ländern umgesetzt. Unsere Verpflichtung ist und bleibt, jedem, aber auch wirklich jedem Kunden die bestmögliche Dekoration zu geben, mit der er seine Ziele auch erreicht“, sagt Beck. In der Energiekrise sehen die Hamburger einfach eine weitere Herausforderung, die in richtiger Weise beantwortet werden muss. Extrem energiesparende Leuchtmittel verwendet praktisch die ganze Branche, da gibt es keine echten Unterschiede, auch wenn das teilweise behauptet wird, sagen die Hamburger.

Designen ohne Zwänge

„Wir haben einfach den Vorteil, dass wir nicht selbst Eigentümer von chinesischen Lichterkettenfabriken sind oder sonst irgendetwas in den Markt drücken müssen, weil es Produktionskapazitäten gibt. Wir sind bei jedem neuen Projekt vollkommen frei und designen wirklich ohne irgendwelche Zwänge. So bekommt jeder Kunde schon seit 23 Jahren das bestmögliche Design, und nun eben auch das ökologisch bestmögliche Design. Alles wird erst nach Auftragsvergabe hergestellt“, beschreibt Jule Beck die besondere Aufstellung von First Christmas. Gegründet wurde die Firma 1999 vom Hamburger Kaufmann Dr. Kersten Rosenau, ist aber schon lange Teil der CELS Group. „Die hanseatischen Werte leben wir aber weiter“, versichert Beck.