John Riordan von MK Illumination erklärt die Inszenierung

Mit seiner weihnachtlichen Inszenierung sprach MK Illumination vor allem die weibliche Zielgruppe des Mahon Points an. Foto: MK Illumination
Beliebtes Fotomotiv war der begehbare Weihnachtsbaum. Foto: MK Illumination

Das Centermanagement des Mahon Point Shoppingcenter im irischen Cork bediente sich in der vergangenen Weihnachtssaison einem Zusammenspiel der drei Elemente Farbe, Material und Licht, um eine kommunikative, emotionale und wirkungsvolle Atmosphäre zu schaffen.

In einem Interview verrät John Riordan, Managing Director von MK Illumination Irland, der seit sieben Jahren das Einkaufszentrum stimmungsvoll in Szene setzt, welche große Rolle die Zielgruppe dabei spielte.

Welche Rolle spielt für Sie die Atmosphäre in einem Shoppingcenter, und wie versuchen Sie diese mittels festlicher Lichtinszenierungen positiv zu beeinflussen?

John Riordan: Die Atmosphäre in einem Shoppingcenter ist ein elementarer Faktor, um die Zielgruppe zum Verweilen einzuladen, ihre Aufenthaltsdauer zu verlängern und die Marke in den Köpfen der Kunden zu verankern. Farbe, Material und Licht beeinflussen die Sinneswahrnehmung. Sie lösen bei den Menschen Gefühle und Assoziationen aus und führen zu unterbewussten Reaktionen, beispielsweise zum Kauf von Produkten. Wir bedienen uns daher ganz bewusst genau dieser drei Elemente und schaffen eine in sich stimmige Weihnachtsinszenierung, die den Kunden ein nachhaltiges emotionales Erlebnis bietet.

Klingt aufregend und geheimnisvoll zugleich. Wie und warum hat sich das Konzept 2018 geändert?

 

John Riordan: Die Veränderung wurde durch das Centermanagement initiiert. Seine Intension war, etwas komplett anderes zu schaffen, das sich von den bisherigen Konzepten abhob: immer noch festlich, aber etwas, das bei den Leuten einen unmittelbaren Wow-Effekt hervorruft, wenn sie das Zentrum betreten.

Wie jedes erfolgreiche Shoppingcenter berücksichtigte Mahon Point in der Planung ihrer Aktivitäten die Zielgruppe – in diesem Fall ihre Besucher. Das Center identifizierte, dass etwa 70 Prozent der Besucher weiblich waren. Das Ziel war also, ein weihnachtliches Licht- und Dekorationskonzept zu entwickeln, das vor allem Frauen anspricht und für Gesprächsstoff sorgt.

Das Ergebnis war ein von Mode inspiriertes Design: Überdimensionale 3D-Lichtskulpturen in Form von Handtaschen, High Heels und Parfümflakons setzten überall im Center modische Akzente. Einen riesigen, sogar begehbaren Weihnachtsbaum dekorierten wir mit Folienausschnitten ebenfalls in Form von Handtaschen, Flakons und High Heels. Den Innenraum des Baumes schmückten wir mit glitzernden Taschen. Die Farben Warmweiß, Brillantweiß, Gold und Pink dominierten die stylische Lichtinszenierung.

Wie reagierten die Kunden auf das neue Konzept?

John Riordan: Fantastisch – die Konsumenten zeigten sich sowohl von der festlichen Beleuchtung als auch von den Dekorationen begeistert, und das Zentrum erhielt unglaublich viele positive Rückmeldungen. Die Balance zwischen Mode, Farbe und Weihnachten ist uns also gelungen.

War das Modekonzept 2018 auch auf Facebook, Instagram & Co. präsent?

John Riordan: Ja – während der gesamten Weihnachtszeit. Der Weihnachtsbaum wurde zu einem beliebten Fotopoint, an dem die Menschen Selfies oder Fotos von ihren Kindern machten und sie online teilten. Instagram und Facebook waren voll mit Fotos von der Dekoration des Einkaufszentrums, und es gibt auch einige YouTube-Videos. Die neuen Designs generierten definitiv ein Online-Medien-Engagement für Mahon Point.

Die festliche Beleuchtung von früher unterscheidet sich deutlich von der aus dem Jahr 2018. Wie spiegelt dies die wechselnden Trends im Bereich der Lichtinszenierung und Dekoration wider?

John Riordan: Im Laufe der Jahre haben wir gesehen, dass sich Einkaufszentren von ihren Mitbewerbern differenzieren müssen, um Besucher anzulocken und zu begeistern, und das Modekonzept von Mahon Point hat sicherlich dazu beigetragen, sich von der Masse abzuheben.  Auch die Nachfrage nach integrativen Lichterlebnissen ist gestiegen: Der begehbare Weihnachtsbaum ermöglichte den Besuchern, Fotos zu machen und ihr Erlebnis on- und offline mit Freunden und Familie zu teilen. Dies gab dem Zentrum zusätzliche Sichtbarkeit – mit all den Smartphones und mobilen Geräten liegt es auf der Hand, den Besuchern Elemente zum Fotografieren und Teilen zu bieten.

Wird das Thema Rosa und Gold im Jahr 2019 wieder auftauchen?

John Riordan: Ganz sicher – wir können es jetzt schon kaum erwarten!