Shopping Center im Westen von Paris wird auch Großkino und Großblibliothek integrieren

Frisch eröffnet hat das Shopping Center Mon Grand Plaisir im Westen von Paris. Foto: Compagnie de Phalsbourg
Ein Blick auf die Fassade. Foto: Compagnie de Phalsbourg

Welch ein schöner Name: In der französischen Stadt Plaisir, was auf Deutsch „Vergnügen“ bedeutet, hat jetzt das Einkaufszentrum „Mon Grand Plaisir“ eröffnet.

Die Compagnie de Phalsbourg, Entwickler des Projekts im Westen von Paris, wird dabei auch ein großes Multiplex-Kino mit 1820 Plätzen sowie eine Medienbibliothek integrieren, die 2021 und 2022 dazukommen.

„Die schlimmste Gefahr, der wir uns gegenübersehen, ist die Weigerung, uns zu modernisieren", erklärt Philippe Journo, Präsident der Compagnie de Phalsbourg. Die 2016 unter der Leitung des Architekten Gianni Ranaulo begonnenen Bauarbeiten, die in der Gewerbezone von Plaisir/Les Clayes-sous-Bois angesiedelt sind, betragen rund 150 Millionen Euro.

 

Laut Philippe Journo ist das Projekt Teil einer „Arbeit zur Modernisierung und Aktualisierung der kommerziellen Instrumente" und soll das kommerzielle Arsenal der Compagnie de Phalsbourg diversifizieren, die bereits an den Einkaufszentren Alpha Park I und Alpha Park II beteiligt ist. Der Komplex mit einer Gesamtfläche von 39.000 Quadratmetern, davon 18.000 Quadratmeter für den Verkauf und seine dreißig Banner, wird auch mit einem beleuchteten Parkplatz mit 1080 Stellplätzen ausgestattet sein.

Eine Besonderheit der Website ist eine VIP-Lounge für Kunden, die für mehr als 3000 Euro pro Jahr einkaufen, wo sie sich entspannen und essen können.

Das Einkaufszentrum soll innerhalb eines Jahres mindestens vier bis fünf Millionen Kunden empfangen.