FREO feiert mit Gästen das größte Einkaufs- und Freizeitcenter der Zentralschweiz

Glanzvolle Premiere: Die Mall of Switzerland hat soeben eröffnet. Foto: Manuel Lopez /PPR/ Mall-of-Switzerland
Freudestrahlend begrüßte Center-Director Jan Wengeler die Gäste. Foto: Manuel Lopez /PPR/ Mall-of-Switzerland
Ein Blick in die Shopping Mall. Foto: Manuel Lopez /PPR/ Mall-of-Switzerland
Opening bei herbstlichem Wetter: die Fassade der MOS. Foto: Manuel Lopez /PPR/ Mall-of-Switzerland
Ein Hit für Kids ist das außergewöhnliche Kinderland. Foto: Manuel Lopez /PPR/ Mall-of-Switzerland

Mit der Mall of Switzerland nördlich von Luzern hat soeben das größte Einkaufs- und Freizeitcenter der Zentralschweiz eröffnet. Die FREO Financial & Real Estate Operations GmbH, ein europaweit agierender Investmentmanager und Projektentwickler, feierte mit mehr als 1000 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Tourismus die Eröffnung.

Das Aufzugsunternehmen Schindler und sein damaliger Partner Nüesch Development AG hatten das Grundstück im Bestand, bevor es 2014 an die Halter AG übergeben wurde, die immer noch als Generalunternehmer an der Mall of Switzerland (MOS) beteiligt ist. Das Kapital stellt heute der Staatsfonds von Abu Dhabi zur Verfügung. Die FREO Switzerland AG war für das Projekt als Entwickler tätig und zeichnete neben der Gesamtkonzeption auch für die Steuerung des Mieterbesatzes verantwortlich.

 

„Wir sind stolz, mit der MOS in nur drei Jahren ein zukunftsweisendes Konzept umgesetzt zu haben, das auf einzigartige Weise Lifestyle, Freizeit und Shopping miteinander verbindet“, so Bernd Hofer, CEO der FREO Switzerland AG.

Multiplex-Kino und stehende Surfwelle

Mit insgesamt 65.000 Quadratmetern Gesamtfläche ist die MOS nach ihrer vollständigen Fertigstellung die größte Einkaufs- und Freizeitdestination im Herzen der Schweiz. Das zukunftsweisende Konzept vereint einen attraktiven Mix aus Shops und Gastronomiebetrieben mit außergewöhnlichen Freizeit- und Sportangeboten, einem einzigartigen Kinderland, einem Zwölf-Saal Multiplex-Kino mit einer der größten IMAX-Kinoleinwände und der ersten stehenden Indoor-Surfwelle der Schweiz, die im Frühjahr 2018 in Betrieb genommen wird.

Marken haben Schweiz-Premiere

Zu den Einzelhandelsmietern zählen neben Marken wie H&M, Bershka und Mango unter anderem auch Adidas mit seinem schweizweit einzigen Flagship-Store sowie Footlocker und Swarowski. Erstmals sind dort auch die internationalen Modebrands Hunkemöller, Stefanel und Sketchers in der Schweiz vertreten. Zudem wird einigen Mietern mit innovativen Pop-Up-Stores die Möglichkeit gegeben, die Mall und den Standort zu testen. Das Automobilunternehmen Tesla und der Kaffeehersteller Nespresso haben von dieser Option schon Gebrauch gemacht.

Das abwechslungsreiche Gastronomieangebot beinhaltet neben etablierten Konzepten wie McDonalds und dem Migros Restaurant auch neue Formate wie Papazziano, Sweet Life und Wonderwaffel. Zusätzlich bietet ein Fitness- und Wellnessclub auf mehr als 2000 Quadratmetern die Möglichkeit, zu trainieren und zu entspannen.

Springende Fassaden

Für die moderne Architektur der MOS zeichnen die in Bern ansässigen Burckhardt+Partner AG Architekten verantwortlich. Das Branding und das Innendesign der Mall, zu dem auch das schweizweit einzigartige flexible Fassadenkonzept der „Springenden Fassaden“ gehört, das den Mietern eine eigene Fassadengestaltung ermöglicht, wurde von den Düsseldorfer Architekten Schwitzke & Partner GmbH entworfen.