Baugenehmigung für neues Format erteilt

Der Haupteingang des geplanten neuen NETTO-Marktes. Foto: RATISBONA Handelsimmobilien
Ansicht des neuen NETTO-Marktes an der Ecke Sandgasse. Foto: RATISBONA Handelsimmobilien

Der Regensburger Investor und Projektentwickler RATISBONA Handelsimmobilien hat die Baugenehmigung für einen neuen NETTO-Marken-Discount an der Aussiger Straße / Ecke Sandgasse in Regensburg erhalten.

Bis planmäßig Ende 2021 soll auf dem im Stadtteil Konradsiedlung ein moderner Discounter inklusive eines Backshops der regionalen Kette Brunner Bäcker samt Café mit einer Gesamtmietfläche von rund 1300 Quadratmetern entstehen. Der Großteil der Pkw-Stellplätze befindet sich in Form eines überdachten Parkdecks künftig über dem Geschäft. Dieses für NETTO noch neue Marktformat plant RATISBONA Handelsimmobilien unterstützt durch die digitale Arbeitsmethode Building Information Modeling (BIM).

Platz optimal genutzt

Der Discounter wird auf einem etwa 2600 Quadratmeter großen Grundstück in Regensburg gebaut. Das Parkdeck soll 30 Stellplätze umfassen, weitere zehn Stellplätze sollen ebenerdig vor dem Markt angelegt werden. Durch diese Lösung kann der Platz auf dem vergleichsweise kleinen Grundstück optimal für die Verkaufsfläche genutzt werden. Das Dach des Parkdecks wird umfassend begrünt. Der Markt selbst erhält eine moderne Fassade mit weitläufiger Glasfront entlang der Aussiger Straße und der Sandgasse. Der hohe Tageslichtanteil und breite Gänge sollen den Kunden künftig viel Komfort beim Einkaufen bieten. Der NETTO wird fußläufig sehr gut erreichbar und zudem in Zukunft an zwei Buslinien angeschlossen sein.

 

Nachhaltige Nahversorgung

Bernhard Holler, Projektleiter bei RATISBONA Handelsimmobilien, sagt: „Für uns ist dieses Projekt in vielerlei Hinsicht besonders. Nicht nur, weil wir mit dem neuen NETTO eine hochwertige und nachhaltige Nahversorgung in der Regensburger Konradsiedlung sichern. Wir stellen einmal mehr unter Beweis, dass wir gemeinsam mit unseren Projektpartnern immer wieder auch neue Wege gehen und neue Nutzungsformate vorantreiben. Bei diesem Projekt nutzen wir zusätzlich die innovativen Möglichkeiten der digitalen, vernetzten und kooperativen Arbeitsmethode BIM.“

BIM als Arbeitsmethode

RATISBONA Handelsimmobilien hat 2016 damit begonnen, BIM im Unternehmen als Arbeitsmethode einzuführen und verfolgt diesen Weg seither konsequent. Die Planung des Gebäudes in Regensburg wurde auf Basis eines mit Informationen angereicherten Bauwerksmodells durchgeführt. Die transparente Zusammenarbeit mit einem regionalen Tragwerksplaner erfolgte ebenfalls digital über die Bauwerks-Fachmodelle. Die bauteilorientierte Kostenplanung und Auswertung durch den Generalunternehmer wurde auf Basis eines gemeinsamen Bauwerksmodells mit Bauteilinformationen und Verknüpfung mit der eingesetzten Software für Ausschreibungen, Vergabe und Abrechnungen (AVA) realisiert. Neben der Planung findet auch während der Bauphase die laufende Kommunikation und Koordination zwischen allen Projektbeteiligten digital über eine cloudbasierte Projektplattform und integrierte Apps an PC und Tablet statt.

Baustart Anfang 2021

Mit den vorbereitenden Abbruchmaßnahmen für den neuen NETTO wird RATISBONA Handelsimmobilien voraussichtlich im Herbst beginnen. In diesem Rahmen wird im ersten Schritt ein altes Gebäude zurückgebaut, das zuletzt als Getränkemarkt genutzt wurde, jedoch seit mehr als einem halben Jahrzehnt brach lag. Diese Arbeiten sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Im Auftrag der Stadt werden zugleich Teile der Aussiger Straße und der Sandgasse umgebaut und neue Bushaltestellen errichtet. Mit dem Neubau des NETTOs will RATISBONA Handelsimmobilien planmäßig Anfang 2021 beginnen.