Lore, Bruchsteine & Co.: Dafür gab‘s einen Preis vom POPAI-Verband

Eine Lore ist Eyecatcher vor dem preisgekrönten PENNY-Markt in Georgsmarienhütte. Foto: PENNY
Industriedesign prägt den Markt bis an die Decke. Foto: PENNY
Charmante Warenpräsentation vor Bruchsteinmauern. Foto: PENNY
Eine Waage erinnert an alte Zeiten. Foto: PENNY
Freuten sich über den Gold-Award: Peter Krebs, Geschäftsführer Firma TC Krebs als Werbemittelproduzent, Bernd Achterfeld, Projektleiter Team WFP,, Thomas Leuschen, Geschäftsführer Team WPF, und Sascha Fischer, zuständiger Projektleiter PENNY (von links). Foto: PENNY

Außergewöhnliche Optik im Industriedesign brachte dem PENNY-Markt „Im Steinbruch“ in Georgsmarienhütte jetzt den goldenen POPAI D-A-CH Award des POPAI-Verbandes ein. In punkto Ladenbau sind die Betreiber originelle Wege gegangen.

Knapp über ein Jahr dauerte der Umbau, der im Kern keinen Stein auf dem anderen ließ. Entstanden ist ein echter Hingucker: Eine Förderlore als Dekoelement, Verwendung von Original-Gleisbettsteinen, Wandgemälde auf der Steinbruchstützmauer, Stahlrohre – viele liebevolle Details geben dem Markt vom Parkplatz bis in den Mitarbeiter-Aufenthaltsraum den besonderen Look.

Hommage an Stahlindustrie

Der rund 900 Quadratmeter große Markt wurde im Juni vergangenen Jahres eröffnet und befindet sich im Zentrum von Georgsmarienhütte südlich von Osnabrück. Die Stadt Georgsmarienhütte blickt auf eine jahrzehntelange Stahlindustrietradition zurück. Dieses Kolorit greift der PENNY-Markt konsequent, authentisch und schlüssig auf.

Überreicht wurde der Preis, den PENNY in der Kategorie „Visual Mechandising, Retail Design, Ladenbau, Shop in Shop Systeme, Flagship Stores“ erhielt,  im Rahmen einer festlichen Gala in Frankfurt am Main.„Bereits seit mehr als 50 Jahren setzt POPAI sich für die Verwendung und Erforschung von POS-Technologien und POS-Marketing ein. Mit dem POPAI D-A-CH Award zeichnen wir in diesem Sinne jedes Jahr verschiedenste Unternehmen und Dienstleister aus, deren POS-Maßnahmen unsere Fachjury durch Innovation und hohe Qualität überzeugen“, so Karin Wunderlich, Executive Vice President POPAI D-A-CH.

 

Mit viel Herzblut realisiert

„Mit viel Herzblut, Kreativität und Einsatzbereitschaft ist in Georgsmarienhütte ein Markt entstanden, der den lokalen Besonderheiten der Region huldigt und diese in seinem innovativen Design optimal aufgreift“, sagt Claus-Dieter Ziemann, PENNY-Regionsleiter Nord „ Ich bin sehr dankbar und stolz, dass wir mit dem Konzept überzeugen und uns gegen die starke Konkurrenz durchsetzen konnten.“

„Wir möchten uns bei PENNY bedanken: für das Vertrauen in unsere Ideen. Und für den Mut, diesen innovativen, außergewöhnlichen Markt mit uns gemeinsam so umzusetzen, wie er jetzt ist. Es war eine tolle Teamarbeit. Und wir hatten riesigen Spaß“, freut sich auch Thomas Leuschen, Geschäftsführer der Werbeagentur Team WFP.

Einsatz für POS-Interessen

Der Verband POPAI („Point of Purchase Advertising International“) setzt sich seit 1963 für die POS-Interessen von Industrie, Handel, POS-Produzenten und Dienstleistern ein. Als global agierende Non-Profit-Organisation versteht sich POPAI heute als Kompetenzcenter und Kommunikationsplattform für „Marketing at Retail“ auf nationaler und internationaler Ebene. Die POPAI D-A-CH Awards wurden dieses Jahr bereits zum achten Mal in verschiedenen Kategorien vergeben, die Dabei wurden die nominierten Teilnehmer in verschiedenen Kategorien von POS-Materialien bis zu komplexen Verkaufsförderungsaktionen, Visual Merchandising und digitalen Technologien reichen.

PENNY erzielte 2017 allein in Deutschland mit rund 2180 Filialen und 27.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,4 Milliarden Euro.