Mit Retail- und Gastro-Flächen an der Hauptwache

An der Frankfurter Hauptwache beginnt SIGNA mit dem Abbruch des Bestandsgebäudes. So soll der Neubau aussehen. Visualisierung: SIGNA Real Estate

SIGNA Real Estate beginnt mit dem Abbruch des Bestandsgebäudes an der Hauptwache 1 in der Frankfurter City. In den vergangenen Monaten wurde die Immobilie bereits entkernt und eingerüstet. Die Abbrucharbeiten werden voraussichtlich im September 2022 abgeschlossen sein.

Im Anschluss wird SIGNA Real Estate das Grundstück neu entwickeln. Zwischen Bankenviertel und Citylage, an einem der bekanntesten Plätze und zentralen Knotenpunkte der Stadt, errichtet SIGNA ein nachhaltiges Geschäftsgebäude mit einer markanten Fassadengestaltung und vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten. Nach Fertigstellung wird die Gesamtmietfläche rund 10.000 Quadratmeter betragen, davon 7200 Quadratmeter Büro, 2300 Quadratmeter Einzelhandel und Gastronomie sowie 500 Quadratmeter Dachgarten. Die Fertigstellung der neuen Immobilie ist für Ende 2024 geplant.

Wert auf Nachhaltigkeit

Bei der Entwicklung des Gebäudes wird besonderen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. „Wir sehen, dass sich die Nachfrage nach Büros von dezentral und brown zu zentral und green verschiebt. Nachhaltigkeit ist die entscheidende Währung für Büronutzer“, sagt Tobias Sauerbier, Geschäftsführer von SIGNA Real Estate. „Für die Hauptwache 1 werden eine LEED-Platin-Zertifizierung und WiredScore-Gold-Zertifizierung angestrebt. Dadurch erhalten Mieter die Gewissheit, ein Gebäude nach höchsten ökologischen Standards und mit bester digitaler Konnektivität zu beziehen.“

 

Viel Grün in der Stadt

Der nachhaltige Ansatz umfasst den gesamten Entwicklungszyklus, vom emissionsarmen Rückbau durch Wiederverwendung der vorhandenen Außenwände in den Untergeschossen über die Verwendung schadstoffarmer Baumaterialien bis hin zu einem effizienten Gebäudebetrieb. Die Immobilie wird gemäß KfW-Effizienzhausstandard 55 errichtet. So wird im Verhältnis zu den gesetzlichen Mindeststandards nur rund 55 Prozent Primärenergie verbraucht. Mit einem ganzheitlichen Energiekonzept mit Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und ressourcenschonender Fernwärme werden höchste Nachhaltigkeitsansprüche erfüllt. Die Tiefgarage wird mit Lademöglichkeiten für Pkw und E-Bikes ausgestattet.

Bepflantze Dachlandschaft

Neben der Umweltverträglichkeit steht auch eine hohe Nutzerfreundlichkeit im Fokus. Eine reichlich bepflanzte Dachlandschaft inklusive Terrassen bildet einen besonderen Aufenthaltsbereich mit beeindruckendem Panorama über die Dächer der Stadt hinweg. Neben der Verbesserung des Stadtklimas und der Regenwasserspeicherung fördert dies die Biodiversität. In den begrünten Innenhof ausgerichtete Terrassen und Balkone sorgen für die notwendige Ruhe und Erholung am Puls der Stadt.

Innovative Retail-Konzepte

Die Hauptwache 1 wird nach Plänen des renommierten Architekturbüros CASPAR errichtet. Vom ersten bis zum fünften Obergeschoss werden hochwertige Büroflächen mit großformatigen Fenstern und flexibel nutzbaren Grundrisse entstehen. Im Erdgeschoss sind bedarfsbezogen teilbare Ladeneinheiten für individuelle Retailkonzepte sowie eine Gastronomiefläche zur zusätzlichen Belebung des angrenzenden Friedrich-Stoltze-Platzes geplant.