Nutzungsmix aus Handel, Dienstleistung und Fitness

Harald Ortner, Geschäftsführer der HBB. Foto: HBB

An der Liebigstraße nördlich des Bahnhofes von Langen tut sich was: Der Projektentwickler HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft aus Hamburg entwickelt dort ein Einkaufs- und Dienstleistungszentrum mit einem Nutzungsmix aus Handel, Dienstleistung und Fitness.

Auf dem 17.000 Quadratmeter großen Areal entstehen ein zweigeschossiger Neubau und ein angrenzendes Parkhaus sowie Außenstellplätze.

Neue Möglichkeiten schaffen

Harald Ortner, Geschäftsführer der HBB, erklärt das Konzept hinter dem Projekt: „Mit dem Neubau schaffen wir ganz neue Möglichkeiten für die Anwohner und erzeugen Lebendigkeit in dem Stadtviertel. Durch die Bündelung verschiedener Nutzungsmöglichkeiten unter einem Dach entsteht ein Zentrum mit kurzen Wegen.“

 

Die Pläne des Projektentwicklers setzen den Fokus auf eine hohe Aufenthaltsqualität. Das Generalunternehmen LIST Bau Nordhorn ist mit der schlüsselfertigen Errichtung des Gebäudekomplexes beauftragt. „Die Erdarbeiten laufen bereits auf Hochtouren. Voraussichtlich kann der Neubau Ende Mai anfangen, in die Höhe zu wachsen“, so Andreas Brockhaus, Geschäftsführer von LIST Bau Nordhorn.

Nahversorgung ist gewährleistet

Zeitgleich zum Einkaufs- und Dienstleistungszentrum entsteht auf einem Nachbargrundstück ein weiterer Wohnkomplex. Bürgermeister Frieder Gebhardt zeigt sich über den zeitnahen Bau der beiden Projekte begeistert: „Das zukünftige Einkaufszentrum bietet den Anwohnern und den künftigen Bewohnern der angrenzenden Wohngebiete eine wichtige Nahversorgung, die fußläufig erreichbar ist. Das Projekt trägt entscheidend zur Entwicklung des Wohngebietes Liebigstraße bei und ist eine wichtige Ergänzung unseres zentralen Versorgungsbereichs – wir freuen uns auf den Neubau.“ Die Eröffnung ist für Mitte 2020 vorgesehen.