Nutzung von Hermes Fulfilment und Hermes Einrichtungs Service

Michael Dildey, Geschäftsführer Hermes Einrichtungs Service, Andreas Stumpf, Geschäftsführer Hermes Fulfilment, Carda Seidel, Oberbürgermeisterin von Ansbach, ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner und Katy Roewer vom OTTO-Bereichsvorstand (von links). Foto: ECE
So wird das neue Logistikzentrum in Ansbach aussehen. Visualisierung: ECE

Im bayerischen Ansbach hat die ECE mit ihren Partnern den ersten Spatenstich für ein modernes Warenverteilzentrum gesetzt.

Mit dabei waren Oberbürgermeisterin Carda Seidel, ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner, OTTO-Bereichsvorstand  Katy Roewer, Andreas Stumpf, Geschäftsführer Hermes Fulfilment GmbH, und Michael Dildey, Geschäftsführer Hermes Einrichtungs Service GmbH & Co. KG.

Die neue Logistikimmobilie wird von zwei Unternehmen der Hermes Gruppe genutzt und konzentriert sich auf die logistische Abwicklung von Möbeln, Elektrogroßgeräten und sonstigen sperrigen Gütern. Der geplante Gebäudekomplex umfasst zwei Hallen mit einer Gesamtfläche von rund. 76.000 Quadratmetern. Hermes Fulfilment wird am Standort auf 53.000 Quadratmetern ein Lager für OTTO-Ware betreiben. Über einen Logistik-HUB mit weiteren 15.000 Quadratmetern wickelt der Hermes Einrichtungs Service den Warenumschlag für seine Auftraggeber ab. Für Büros, Sozialräume und Technik beider Unternehmen sind weitere 8000 Quadratmeter geplant. Mit der Bauausführung ist die Firma Goldbeck als Generalunternehmer beauftragt.

Fertigstellung bis 2020 geplant

Das moderne Logistikzentrum, dessen Fertigstellung bis Anfang 2020 geplant ist, entsteht auf einem Areal von 186.000 Quadratmetern im Gewerbepark Ansbach-West in direkter Nähe zur Autobahn-Anschlussstelle „Herrieden“ – der A 6. Bis zu 600 neue Arbeitsplätze werden geschaffen.

 

Für die Immobilie wird eine Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) angestrebt. Zum Einsatz kommen unter anderem ein nachhaltiges Wärmeerzeugungs- und Wärmeverteilungskonzept sowie energiesparende LED-Beleuchtung mit nutzungsbezogener, intelligenter Schaltung. Ein optimiertes Hofmanagementsystem vermeidet unnötige Leerfahrten und Stillstandzeiten.

Hochmoderner Standort entsteht

„Mit dem neuen Logistikzentrum in Ansbach schaffen wir einen weiteren hochmodernen Standort für den Versand großer Güter in ganz Deutschland. Damit tragen wir dem anhaltenden Wachstum im Großstücksegment Rechnung und rüsten uns für weiteres Wachstum. Wir werden ein attraktiver Arbeitgeber für die Region sein“, ist Andreas Stumpf, Geschäftsführer von Hermes Fulfilment, überzeugt.

Michael Dildey, Geschäftsführer Operations beim Hermes Einrichtungs Service, ergänzt: „Immer mehr Menschen in Deutschland bestellen immer häufiger Großgeräte und Möbel online. Der künftige, leistungsstarke Standort versetzt uns in die Lage, auch bei einem anhaltend starken Boom dieser Segmente weiterhin erfolgreich unsere Marktführerschaft in Deutschland zu verteidigen. Das neue Logistikzentrum in Ansbach ist ein wichtiger Schritt im konsequenten Ausbau unserer Logistikstruktur in Deutschland."

Das gesamte Projekt wird von der ersten Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe komplett von der Hamburger ECE betreut.

Innovatives Projekt stärkt Wirtschaftsstandort

„Heute fällt der Startschuss zum Bau eines innovativen Projekts für modernste Logistikstrategien, das insbesondere auch den Wirtschaftsstandort Ansbach stärken wird. Wir sind sehr stolz, ein weiteres Investitionsvorhaben für unseren langjährigen Partner, die Hermes Gruppe, umzusetzen“, sagt Dr. Andreas Mattner, ECE-Geschäftsführer für den Bereich Office, Traffic, Industries.

Neben dem Standort in Ansbach realisiert die ECE für Hermes Germany zusätzlich eine Serie von insgesamt neun Logistik-Centern, unter anderem in Graben bei Augsburg und in Bad Rappenau bei Heilbronn.