Konzernumsatz 2016 auf 334,8 Millionen gesteigert – Zuwachs um über elf Prozent - 250 neue Mitarbeiter eingestellt

Umsatzzahlen Drees und Sommer (Gesamtunternehmen) für das Geschäftsjahr 2016. Grafik: Drees & Sommer

Das Unternehmen Drees & Sommer präsentierte aktuell seine Bilanz für 2016. Der Konzernumsatz legte 2016 mit 334,8 Millionen Euro im Vergleich zu 2015 (Vorjahr: 300,7 Millionen) um 34,1 Millionen Euro zu. Das operative Ergebnis konnte um 12,4 Prozent auf 41,7 Millionen Euro (Vorjahr: 37,1 Millionen Euro) gesteigert werden. Die Zahl der Mitarbeiter ist von 2.150 auf 2.400 an weltweit 41 Standorten gewachsen.

 

Den wesentlichen Beitrag zu Umsatz und Ergebnis erzielt Drees & Sommer nach wie vor im Bereich Planen und Bauen. Zudem treibt das international tätige Projektmanagement- und Beratungsunternehmen die Digitalisierung, die Modularisierung und das industrialisierte Bauen mit allem Nachdruck voran. Weitere Erfolgsfaktoren sind Building Information Modeling (BIM) und Lean Construction Management (LCM). Bei großen Projekten werden diese Methoden bereits erfolgreich in der Praxis angewendet.

Unterstützt wurde die positive Entwicklung zudem durch entsprechende Merger mit den Schwerpunkten Workplace Consulting sowie Technisches Baumanagement in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich. „Wir reagieren damit sehr schnell auf die aktuellen Marktansprüche in den Bereichen Digitalisierung, Mobilität und Internationalisierung, um unsere Marktführerschaft in Deutschland und unsere Innovationsführerschaft europaweit gezielt auszubauen“, so Peter Tzeschlock, Vorstandsvorsitzender der Drees & Sommer SE.

 

„Insbesondere in den unterschiedlichen Branchen unserer Kunden können wir durch die rasante Entwicklung der Digitalisierung und deren Integration in unsere Prozesse neue Geschäftsmodelle anbieten“, so Tzeschlock weiter. So wurde im Januar 2016 ein im Projektmanagement und Real Estate Consulting (REC) erfolgreiches Unternehmen in Dubai integriert. Im Juli 2016 erfolgte die Integration eines technischen Ingenieurbüros für Planungs- und Baumanagement in die zur Drees & Sommer-Gruppe gehörende Gassmann + Grossmann Baumanagement GmbH (g²).

 

Auch in den Bereichen Real Estate Consulting und Prozessberatung sind durch die 2016 geschlossene strategische Kooperation mit dem Analyseunternehmen bulwiengesa bereits erste digitale Geschäftsmodelle wie der Asset-Check entstanden. Mitte Mai 2017 wurde die Kooperation mit der in England und den Niederlanden tätigen Procore in eine 100%ige Beteiligung für die Drees & Sommer-Gruppe umgewandelt. Mit diesem neuen Partner im Bereich Facility Management Consulting, Workplace Consulting und Mietermanagement stärkt Drees & Sommer seine führende Position in der Immobilienberatung europaweit.

 

Starker Jahresbeginn 2017 und Ausblick

 

Ein wichtiger Meilenstein war die Anfang Mai 2017 abgeschlossene Umwandlung der Drees & Sommer AG in eine Europäische Aktiengesellschaft in Form der Drees & Sommer SE. Sie fördert die internationale Ausrichtung in der Unternehmensorganisation und den dynamischen Wachstumskurs weiter. „Auf dieser Grundlage sind wir für die Zukunft insbesondere im internationalen Kontext gut aufgestellt“, ist Peter Tzeschlock überzeugt. Auch wirtschaftlich blickt das Unternehmen optimistisch in das Jahr 2017 und erwartet eine weitere Steigerung von Umsatz und Ergebnis.